Arthur Epperlein alias EPPER

EPPER - LogoIch liebe Trödelmärkte, da findet sich immer etwas interessantes.
Letztens fand ich da einige Klischees eines meiner Lieblingscartoonisten. In einer großen Wühlkiste tauchten zu meiner Freude 4 gut erhaltene EPPER-Klischees auf.

Epper 1


Epper 2

Epper 3

Epper 4

Da ich keine Druckerschwärze zur Hand hatte musste ich auf Acrylfarbe zurück greifen und daher sind die Abdrucke nicht so besonders gut.

Wer aus Halle und Umgebung stammt kennt EPPER bestimmt aus der Tageszeitung „Freiheit“. In den 30 Jahren seiner Tätigkeit für die „Freiheit“ entstanden ca. 5.000 Karikaturen. Von 1970 bis 1980 erschien wöchentlich eine ganzseitiger Bildsatz mit 6 bis 10 Karikaturen zu aktuellen Themen.
Sein „Markenzeichen“ war das kleine Schild mit der Aufschrift „EPPER“, das meist an der Überschrift des Bildsatzes hing.

Auf Grund seiner Beliebtheit veröffentlichte der Freiheit Verlag Halle/Saale (später der Verlag und Verlagsservice Fa. Rüdiger Schneidewind, Halle/Saale) seine Karikaturen in 14 so genannten „Epperbüchern“ (kleine Broschüren im Format 12,5×19 cm).
Hier einige aus meiner Sammlung:
Epper-Bücher


Arthur Epperlein
Künstlername Epper, (* 4. Juni 1919 in Danzig; † 29. Dezember 1995 in Halle/Saale).


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s