Bildlizenzen, Urhebernennung und die „Stolperfallen“

In meinen Posts vom 06. und 07.02.14 habe ich zum Urteil des LG Köln bezüglich der Urhebernennung an und in Sockfotos informiert.
In diesem Fall ging es um Bilder bei pixelio.de.

Die Schwirigkeiten und Stolperfallen bei diesem Thema kennt wohl Jeder, der Stockfotos verwendet.
– Wie, wo und in welcher Art hat die Nennung des Urhebers zu erfolgen?
– Welche Nutzungsrechte stecken hinter der erworbenen Bildlizenz?
– Welche Lizenz brauche ich für den geplanten Einsatz des Bildes?

„Es stellt sich jetzt die Frage, ob dieses Problem generell nur Pixelio betrifft oder alle Anbieter von Stockphotos. Wie verhält man sich richtig, wenn man Bilder im Web oder in Printprodukten verwendet? Cleverprinting ist der Sache nachgegangen und zeigt am Beispiel von Fotolia, welche Lizenzen es gibt, was genau “Lizenzfrei” bedeutet und wann welche Copyright-Angaben gemacht werden müssen.“(1)

Cleverprinting hat in seinem Newsletter 6/2014 Beitrag veröffentlicht, der am Beispiel von Fotolia einige der wichtigsten Fragen in diesem Zusammenhang beleuchtet.

Nutzungsrechte von Stockfotos am Beispiel von Fotolia: Lizenzen, Größen, Urhebernennung

(1) Zitat Cleverprinting
Advertisements