„Wattfraß“ – Suche nach Energieverschwendung

Wattfraß 2Der „Wattfraß“ ist keine Werbefigur im herkömmlichen Sinn, er ist vielmehr eine Kampagnenfigur.
Etwickelt wurde die Figur von Heinz Engelmann (* 30. November 1909 in Breslau; † 1989), Künstlername He Hellerau (H[einz]e[ngelmann] Hellerau = Wohnort)

Der Wattfraß ermunterte die Leser zur Aufdeckung von Energieverschwendung in privaten Haushalten und klärte hierzu über deren Ursachen auf. Der Kobold mit dem Stecker am Schwanz und den Isolatoren auf dem Kopf erschien unter anderem als Beilage im „MOSAIK“ und in den Zeitschriften „Atze“ und „Frösi“ und animierte Scharen von Jungen Pionieren, im Wattfraß-Kostüm auf die Suche nach Energielücken zu gehen.
1959 erschien der „Wattfraß“ in der MOSAIK-Verlagsbeilage „Klaus & Hein“.
Mosaik-Beilage 26-1959
Die vollständige Beilage kannst du hier ansehen.

Heinz Engelmann war auch einer der bekanntesten Trickfilm-Autoren und -Zeichner im DEFA-Studio für Trickfilme. Am 11.05.1962 lief der Trickfilm „…dass Euch da kein Licht aufgeht!“ an. (andere Titel des Films: „Blitz contra Wattfraß“; „Stipps mit dem roten Blitz“) [Filmdetails]
Regie: Heinz Engelmann (Pseudonym: He. Hellerau), Schwarz-Weiß, Animationsfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR), DEFA-Studio für Trickfilme, 1961
Zum Film geht es hier.


Wattfrass03

Auch in der Kinderzeitschrift „Atze“ war der „Wattfraß“ ein Thema.
Wattfrass07
Beispiele für „Wattfraß“-Aktionen:
Wattfrass06  Wattfraß 1


Beilage in der „Frösi“ 12/1959, Bastelbogen „Wattfraß“-Hampelmann:
Wattfraß als Hampelmann


 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s